1. Stimme 2. Stimme 3. Stimme Chor
   30 Jahre Frauenchor Reichenbach e.V. 1986 - 2017
 
Entstehung
Chorleiter
Über uns
Auftritte
Höhepunkte
Repertoire
Komponisten
Presse
Verband
Kontakt
Impressum
Chorkonzert 2014

Diplom

Diplom2

Diplom3

Letztes Aktualisierung: 30.03.2014 - 00:00


Warning: mysql_connect(): Access denied for user 'd0030906'@'localhost' (using password: YES) in /www/htdocs/w0159415/B4YCounter/counter.php on line 30
Konnte keine Verbindung zur Datenbank aufbauen

1 User online

 

 

Presse

Freie Presse 01.12.2015

Stadt RC, OB Kießling, Mai 2012

Böhme FB

Unisono 10/2010

FP 07.07.2010

Vogtlandanzeiger 30.8 2010

FB, Horlbecks Frauen

Freie Presse

FB, Kleines Jubiläum

Zeitung Freie Presse

 

Sängerinnen legen um Längen zu

Gut 300 ZUSCHAUER BEIM WEIHNACHTSKONZERT am 18.12.2008 des FRAUENCHOR'S - Publikum zeigt sich begeistert.

Die Stufen hinauf zur Orgelempore in der Reichenbacher Peter Paul Kirche sind im Normalfall nicht der Rede wert. Für den Frauenchor Reichenbach hatte die Strecke am Donnerstagabend eine besondere Bedeutung. Bei seinem traditionellen Weihnachtskonzert stieg das Ensemble nach dem ersten Programmteil herauf, um von dortaus mit Josef Gabriel Rheinberger's Messe in A-Dur für Orgel und Frauenchor erstmals eine längere geschlossene Komposition zu meistern.
War es der besondere Standort, war es der Sog der vom Kantor Christian Wegler so kraftvoll wie präzise gespielten Orgelparts, die zum ausnehmend guten Gelingen beitrugen? Jedenfalls legte der ohnehin bereits in glänzender Verfassung präsentierende 38 köpfige Chor beim schwierigen Stück des Abends noch um Längen zu. Was da unter der Leitung von Wolfgang Horlbeck an klanglichen Volumen, an edlen Ton, an subtiler gestalterischer Ausformung wir souveräner Beherrschung der oftmals raffiniert geschichteten Harmonien zu erleben war, dürfte unter die bedeutendsten Reichenbacher Konzerte des Jahres 2008 zählen.

Als sich am Ende des Abends die Zuhörerschaft in der Peter Paul Kirche zu langen, begeisterten Beifall erhob, galt der Dank natürlich auch den anderen Punkten und Akteuren des Programm's. Der Frauenchor hat noch eine Reihe teils besinnlicher teils recht temperamentvoller Weihnachtsleider aus aller Welt dargeboten.

Quelle Freie Presse 20./21.Dez. 2008

21.09.2008 - Mit Kyrie zum Erfolg

Der Frauenchor Reichenbach gehört zu den besten Laienchören in Sachsen. Der von Wolfgang Horlbeck geführte Klangkörper hat beim Leistungssingen des ersten westsächsischen Chorwettbewerbes am Sonntag in der Zwickauer "Neuen Welt" als einziges Ensemble die 85 Punkte Grenze übertroffen und damit das "Goldene Diplom" sowie in der Kategorie Frauenchöre den Wanderpokal des westsächsischen Chorverbandes erhalten. Der Frauenchor ersang sich diesen Erfolg mit dem "Kyrie" aus der Messe von J.G. Rheinberger (die gesamte Messe wird der Frauenchor unteranderem in seinem Weihnachtskonzert in der Peter-Paul-Kirche aufführen), der Motette "Das Volk, das im Finstern wandelt" des Zwickauer Komponisten Jürgen Golle und der sechsstimmigen Motette "Lieb Nachtigall wach auf", einen eigenen Satz des Chorleiter's.

Quelle Freie Presse 23.09.2008

10. Adventssingen sächsischer Chöre am Sa. dem 15.12.2007 - Frauenchor glänzt im Gewandhaus, Reichenbacher Ensemble zieht beim Adventssingen in Leipzig alle Register und wird vom Publikum gefeiert

Das Leipziger Gewandhaus gehört längst nicht mehr allein den Stars der Klassikszene. Ab und an öffnet sicher der wohl beste Konzertsaal Europas auch Frauen und Männern, die vorwiegend zu ihrem eigenen Vergnügen musizieren, und fährt ausgesprochen gut damit. Beteiligt waren 12 Foyerchöre und 4 Hauptchöre.

Reichenbacher Frauenchor übertrifft alle:
Die größte Strahlkraft allerdings, das prickelnde Moment der Überraschung, ja Faszination in diesem Konzert ging vom vierten Ensemble aus, von den 45 Sängerinnen , des Frauenchors Reichenbach und ihrem Leiter Dr. Wolfgang Horlbeck. Von dem Ersten, blitzsauber getroffenen Tönen des Jürgen Golle Liedes nach Worten von Matthias Claudius "Hodie christus natus est"" an waren die Weichen gestellt. Der minutenlange Beifall am Ende des Programms sprach Bände. Schon der optische Auftritt der Vogtl6auml;nderinnen macht etwas her. Sie sind das mitgliederstärkste Ensemble und strahlen ein gewisses Selbstbewußtsein aus . Der Chorleiter, bis dahin alles andere als die Ruhe selbst, vereint auf einmal Konzentration, Temperament und Souveränität. Bei den Liedern, darunter je eine Uraufführung von Paul Eberhardt Kreisel und Wolfgang Horlbeck, schulterte man traumhaftsicher ungewohnte moderne Harmonien, entwickelte eine mitreißende Dynamik, bewältigt in einer Motette mit hörbarer Freude selbst die sechsfache Teilung des Chors und hatte schließlich auch mit Annina Vallejo, eine Solistin, deren einprägende Stimme den Raum füllte.

Quelle Freie Presse 18.12.2007

Wenn jeder Ton zum Erlebnis wird, eine kleine Zeitreise am 13.12.2007 um 19,30 Uhr in der Peter-Paul-Kirche : Mehr als 200 Zuhörer besuchen das Weihnachtskonzert des Frauenchor Reichenbach.

Das für alle oder die meisten die Zeit schnell verging, mag stimmen. Aber es ist auf jedenfall einiges passiert. Das traditionelle Weihnachtskonzert am Donnerstagabend in der Reichenbacher Peter-Paul-Kirche, das reichlich 200, am Ende tief bewegte Zuhörer zählte, legte davon beredtes Zeugnis ab. Waren es in den vergangenen Jahren die eminenten, harmonischen und rhythmischen Schwierigkeiten, die - bravourös gemeistert- aufhorchen ließen, standen dieses Mal andere, ganz elementare, deshalb einen beinahe noch größeren Eindruck machenden Tugenden im Vordergrund: Fülle und Schönheit des Klangs, der große Atem, der auch längere Passagen scheinbar mühelos trug, die Selbstverständlichkeit, Kraft und Grazie des musikalischen Flusses - all das natürlich ausgehend vom wie gehabt behutsam führenden Chorleiter Wolfgang Horlbeck.
Die Tugenden wurden von fast 40 Sängerinnen an unterschiedlichem Repertoire demonstriert. Es erklang ein schlichter Weihnachtsländler aus Südtirol, mit kleinen Fallen und Spitzkehren gespickte Chormusik der beiden zeitgenössischen Zwickauer Komponisten Jürgen Golle und Paul Eberhardt Kreisel, erklang weihnachtliches Liedgut aus der Renaissance oder ein kompletter Block mit Spirituals.

Quelle Freie Presse am 15./16.12.2007

20 Jahre Frauenchor Reichenbach e.V.

1986 trafen sich zum ersten Mal sieben Personen, die Lust und Freude am Singen hatten und einen Chor gründen wollten. Ursprünglich war aen einen gemischten Chor gedacht, aber hierfür gab es nur drei männliche Intressenten. Daher wurde kurzerhand ein Frauenchor gebildet, der seine Heimat zunächst beim VEB Renak-Werke Reichenbach hatte.
Bereits im Laufe des ersten Jahres wuchs das neue Chorensemble auf 18 Mitglieder an.
Für die musikalische Leitung wurde der Bratschist des Vogtlandorchesters, Peter Iwanow, gewonnen. Er erarbeitete mit den Choristinnen ein ansehnliches Repertoire, vorrangig im Volksliedbereich. Unter seiner Leitung kam es nach der Wende auch zur Aufnahme partnerschaftlicher Verbindungen zu einer Chorvereinigung aus Nordhorn, die bis heute Bestand hat.
Im Januar 1998 übernahm Dr. Wolfgang Horlbeck die Leitung des Frauenchores und setzte dem Ensemble neue Maßstäbe: Basierend auf einer konsequenten Tongebung, konsequenter Satzdisziplin und hoher poetischer Ausdruckskraft. Besonderer Wert wurde nun auf die Erweiterung des Repertoires gelegt: Über den wichtigen Bereich der Volksliedpflege hinaus wurde die Chorkunst der alten Meister ebenso erschlossen wie die zeitgenössische Chormusik. Insbesondere auf dem letzteren Gebiet machte der Reichenbacher Frauenchor in den letzten jahren nachdrücklich auf sich aufmerksam: Er knüpfte Verbindungen zu bedeutenden sächsischen Komponiszen wie KMD i.R. Paul Eberhard Kreisel, Prof. Jürgen Golle oder Thomas Richter und brauchte eine Reihe ihrer Tonschöpfungen zur Uraufführung.
Die Auftritte des Frauenchores erfreuen sich heute einer beachtlichen Aufmerksamkeit - dies trifft auf die eigenen Konzerte, insbesondere zur Weihnachtszeit, ebenso zu wie auf die gemeinsamen Veranstaltungen z.B. mit Thekla Carola Wied, Gotthilf Fischer, Matthias Eisenberg oder mit den Chören des internationalen Robert - Schumann - Wettbewerbes. In Leistungswettbewerben des Chorverbandes Sachsen errang der Frauenchor goldene und silberne Diplome und behauptete sich neben professionellen Chören, was ihn im Jahre 2002 zu einer ehrenvollen Einladung des Chorverbandes führte: als einer der drei Hauptchöre das zentralen Programm zum Advendssingen im Gewandhaus Leipzig mit zu gestalten - zweifellos der Höhepunkt des bisherigen Chorlebens.
Getreu seines Leistungsanspruchs hat sich der Frauenchor Reichenbach anlässlich seines 20jährigen Jubiläums einer anspruchsvollen künsterlichen Aufgabe gestellt: Er hat zu einem Festkonzert am 16.07.2006 im Reichenbacher Neuberinhaus eine Erstaufführung der Kantate "Freude heißt der Kreis" von Jürgen Golle nach Gedichten von Georg Maurer in der Fassung für Frauenchor, 2 Solosopranen und Klavier vierhändig auf die Bühne gebracht. Damit versuchte sich der ehemalige Laienchor, in dem heute mehr al 40 Sängerinnen mitwirken, erstmalig an einem geschlossenen Kunstwerk. Es ist höchst erfreulich, dass einer der auf dem Gebiet der Chormusik profiliertesten deutschen Komponisten, der Zwickauer Prof. Jürgen Golle, dem Reichenbacher Frauenchor die ehrenvolle Aufgabe zukommen ließ, diese Fassung der Kantate zur Erstaufführung zu bringen. Dass er für diesen Anlass die Partitur noch einmal komplett neu geschrieben hat, belegt die enge und glückliche Verbindung zwischen ihm und den Reichenbacher Sängerinnen.

Quelle: Zeitschrift des Chorverbandes Sachsen e.V. und es Sächsischen Sängerbundes e.V. NR.: 3/2006


Großes Sängerfest in "Neue Welt"
Zwickaus "Neue Welt" stand am Sonnabend im Zeichen des Sängertages des Westsächsischen Chorverbandes. Dieses Gremium vereint rund 20 Chöre mit annähernd 1000 Sängern aus dem gesamten Regierungsbezirk Chemnitz. Als Präsident wurde Nico Nebe wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Steffen Klaumüntzer. Nach einem Wertungssingen errang die Chorvereinigung Sachsenring den Wanderpreis des Chorverbanes sowie eine Goldmedallie. "Gold" erhielt auch der Schwanenschloss - Mädchenchor. Unser Bild: Frauenchor Reichenbach unter Leitung von Dr. Wolfgang Horlbeck beim Wertungssingen.

Quelle: Freie Presse August 2002, Foto: Marcus Richter, Autor: KT





Im Neuberinhaus: Thekla Carola Wied

Reichnbch: "Ich fühl's, ein Wunder ist geschehen", so heißt es morgen Abend, 19.30 Uhr im Reichenbacher Neuberinhaus. Zu Gast ist die Schauspielerin Thekla Carola Wied bei einem Weihnachstabend mit Texten deutscher Dichter. Die Bundesfilmpreisträgerin in Gold liest aus Werken von Heinrich Heine, Theodor Fontane, Theodor Storm, Rainer Maria Rilke und anderen. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Reichenbacher Frauenchor unter der Leitung von Wolfgang Horlbeck.

Quelle: Freie Presse 02.12.2004 Foto: Agentur






Nordhorn & Reichenbach
Chöre sind seit 10 Jahren Partner

Reichenbach.- Am 6. Mai findet um 16 Uhr ein Festkonzert in der Begegnungstätte Reichenbach am Norhorner Platz statt. Anlass ist das 10-jährige Bestehen der Partnerschaft der Chorgemeinschaft Nordhorn, geleitet von Berhard Köttering, und dem Frauenchor Reichenbach unter der Leitung von Dr. Wolfgang Horlbeck.
Nach Aufnahme der Städtepartnerschaft von Nordhorn und Reichenbach sei die Chorgemeinschaft einer der ersten Vereine gewesen, die Kontakt zu den Vogtländern suchten, erinnert sich Dr. Horlbeck heute. Am 2. März 1990 sei zum ersten Mal eine Abordnung der Nordhorner S6auml;nger in der Neuberinstadt gewesen. Eine Begegnung mit dem Frauenchor fand statt. Im Juni des selben jahres feierte die Chorgemeinschaft Nordhorn ihr 25. Jubiläum. Die Reichenbacher S6auml;ngerinnen wurden eingeladen und fuhren auch hin.
Im Juni 1992 gab es dann ein erstes gemeinsames Konzert im Reichenbacher Neuberinhaus. Seitdem sind die Auftritte zur schönen Tratition geworden. Alleer zwei Jahre finden sie abwechselnd in Reichenbach und Nordhorn statt. Das nächste ist nun für den 6. Mai geplant.
Dieses Mal kommen die Nordhorner für 2 tage ins Vogtland. Nachdem die Reichenbacher ihren Freunden bei den vergangenen Besuchen Markneukirchen, Syrau und Pöhl gezeigt hatten, stet diesmal eine Stadtrundfahrt in Zwickau auf dem Plan.

Quelle: Vogtland Anzeiger 28.04.2000 Autor: ela



Reichenbacher Frauenchor singt in der Nailaer "Hölle"
Neue Herausforderung beim Advendssingen im Gewandhaus

Reichenbach. Vom 15. bis 17. September weilen Choristinnen des Reichenbacher Frauenchores mit ihrem Leiter Dr. Wolfgang Horlbeck zu einem Chorseminar in Hölle, einem Stadtteil von Naila.
Von Freitagabend bis Sonntag mittag war intensives Proben angesagt für ein geplantes Adventsingen am 2. Dezember im Leipziger Gewandhaus. Anspruchsvolle Weihnachstlieder aus dem 16. bis 20. Jahrhundert und eine Uraufführung von Paul Eberhard Kreisel verlangen eine intensieve Vorbereitung. Die Reichenbacher Choristinnen nahmen bereits vor zwei Jahren an einem Chorsingen im Leipziger Gewandhaus teil und bewarben sich erneut erfolgreich in diesem jahr.
Nicht nur Arbeit, sondern auch viel Spaß gab es beim geselligen Beisammensein. Ein Chorkonzert in Hölle mit einem Programm von der kantate bis zum Scherzlied war gut besucht und wurde mit viel Beifall aufgenommen. Der Chor bedankte sich mit zwei Zugaben.
Von der Stadt Naila erging eine Einladung an den Reichenbacher Chor zum FRühlingsfest 2001, die gern angenommen wurde.

Quelle: Freie Presse 07.10.2000 Autor: ax



Stimmgewaltig übern See gefahren
Frauenchor Reichenbach feiert seinen 15. Geburtstag - Jubiläumskonzert mit theatralisch inszennierten Volksliedern erfreut Zuschauer

Reichenbach. Dass Chormusik etwas für die ganze familie ist, bewies die Reichenbacher Misikantenbühne am Sonnabend im Neuberinhaus. Denn dort konnten Kinder wie Erwachsene ein Jubiläumskonzert hören - der Frauenchor Reichenbach feierte 15. Geburtstag. Neben offiziellen Vertretern und Freunden dieses Genres kamen vor allem Familienangehörige und Bekannte der sangesfreudigen Frauen.
" Wo man singt, da lass' dich nieder." Mit diesen Worten begrüßte Marion Ruf vom Frauenchor die Besucher und führte locker durch das fast zweistündige Programm. Zur Unterstützung hatten sich die S6auml;ngerinnen Gäste aus der Musikschule Vogtland eingeladen, die an verschiedenen Instrumenten ihr Bestes gaben. ...
... Das vorgetragene Repertoire reichte von Felix Mendelsohn - Bartholdys "Frohem Wandersmann" bis zu modernen Liedern. ...
...Einen breiten Raum im Repertoire nimmt das Volkslied ein. Die sieben Gründungsmitglieder des Chores, der damals unter Leitung von Peter Iwanow stand, sangen als erstes Lied das "Heideröslein". Als Wolfgang Horlbeck die Singegemeinschaft 1998 übernahm, gab er mit "Es flog ein klein's Waldvöglein" sein Dirigierdebüt. ...
Der Präsident des wests6auml;chsischen Chorverbandes Nico Nebe, gleichzeitig Leiter des Zwickauer Liederkranzes, überbrauchte seine Glückwünsche und hofft aut weitere gemeinsame Veranstaltungen. Oberbürgermeister Dieter Kießling überreichte eine Ehrenurkunde der Stadt und einen Scheck. ...

Quelle: Freie Presse 16.10. 2001 Autor: Petra Steps



Kompliment
Leserbrief

Zum Konzert des Frauenchores Reichenbach
"Ein qualtitaiv hochwertiges Festkonzert erlebte die Abordnung des Chorvereins Liederkranz Schwarzenbach am Wald am 13. Oktober im Neuberinhaus zu Reichenbach anlässlich des 15 - jährigen Bestehens des Frauenchor Reichenbach. Sowohl der gstgebende Chor als auch der Männerchor Liederkranz Zwickau präsentierten ein breites Spektrum von alten und modernen Liedern auf höchstem choristischen Niveau.
Nahtlos fügten sich hier die Schülerinnen der Musikschule Reichenbach mit ihren engagierten, einfühlsam und gekonnt vorgetragenen Musikstücken, ebenfalls in erstaunlicher Bandbreite, ein. Für uns ist dies ein Beweis, dass sich Misik und Gesang - von heimischen "Amateuren" anspruchsvoll dargeboten - zu einer Einheit verbinden und verdichten können, die die Zuhörer und Zuschauer begeistern.
Wir möchten den Leitern aller drei musizierenden Gruppen zu dieser hervorragenden Pr6auml;sentation gratulieren und gleichzeitig Dank sagen, dass wir an diesem gelungenen Musik - und Festabend mit dabei sein durften.
Wir hoffen und wünschen nur, dass die politsch Verantwortlichen weiterhin für das Fortbestehen solcher Chöre ebenso wie der Musikschule Reichenbach tatkräftig einsetzen und dies finanziell in gebührender Weise zu unterstützen wissen.

Quelle: Vogtland Anzeiger 09.11.2001 Autor: Günter Wolf, Höllentalstrasse3, Naila



 

 

 

 

Liebe Leserinnen,
unser Chor braucht dringend Verstärkung!

Wir sind ca. 50 Frauen. Wir suchen in allen Stimmlagen Sängernachwuchs. Wer gerne singt, komme bitte zu unseren Chorproben montags 19.30 bis 21.00 Uhr. Ihr seid herzlich willkommen.

Spenden
Partner
Auftritte 2016
 
012.06.Musik im Park (Stadtpark Reichenbach)
18.06.18.06.2016 Chorkonzert Tierpark Hirschfeld
13.12.Weihnachtskonzert Kirche Neumark
15.12.Weihnachtskonzert Peter-Paul-Kirche

all-inkl.com webhosting

 
  © copyright 2005-2017 by: Frauenchor Reichenbach e.V.     powered by: Tomy